Die Philosophie: Nichts ist unmöglich!

Es ist heute möglich, eine leistungsstarke Tonanlage zu konzipieren, die automatisch funktioniert und gleichzeitig erfahreneren Menschen ungeahnte professionelle Möglichkeiten der Klanggestaltung zur Verfügung stellt. Diese muss nicht einmal teurer sein, als "die übliche Anlage".

Die Technik soll den Menschen dienen und ihnen Freude machen. Erst wenn Sie zufrieden sind, bin ich es auch.

Dieses Konzept steht auf vier Säulen, die auch unabhängig voneinander in Anspruch genommen werden können.

Qualität

Ein Gottesdienst lebt von der Kommunikation. Besonders eine Tonanlage muss daher unbedingt funktionieren. Ist dies nicht der Fall, sind Mitarbeiter schnell demotiviert. Ehrenamtliche reduzieren möglicherweise ihr Engagement und Hauptamtliche sind frustriert darüber, dass das liebe- und mühevoll Vorbereitete nicht ankommt. An der falschen Stelle zu sparen kann besonders in diesem Bereich bedeuten, das zu verlieren, was der Kernauftrag der Kirche ist: Für die Menschen da zu sein. „Er ist da, aber ich verstehe ihn nicht.“ Wir sind es unseren Mitarbeitern und Besuchern schuldig, das Verständnis mit den vorhandenen Möglichkeiten zu fördern.

Die Herausforderungen einer akustisch schwierigen Kirche sind denen auf einer Musikbühne prinzipiell recht ähnlich. Auch ist Zuverlässigkeit der Komponenten unter schwierigen Bedingungen unumgänglich. Wenn die zu erwartende Beanspruchung richtig eingeschätzt wird, haben Sie lange Freude an den Geräten - und mindestens eine Menge Frust vermieden. Auch hilft die Verwendung von bühnenüblichen Komponenten, die Abläufe zu verstehen und so zu vereinfachen.

Dokumentation

Ich erstelle eine gut verständliche Dokumentation zu allen verwendeten Geräten, so dass technikinteressierte Gemeindeglieder wie beispielsweise Konfirmanden viele Probleme selbst lösen oder sich mit Medien wie YouTube selbst fortbilden können. Techniker, die Probleme selbst erkennen und lösen, gewinnen enorm an Motivation und Selbstvertrauen. Solche Menschen bringen sich gerne ein und sind ein Gewinn für jede Gemeinde. Oft genügt eine kurze Grundlagenschulung, um selbständige Technikteams zu gründen. Auch für Coaching aus der Ferne stehe ich zur Verfügung.

Auf diese Weise wird ehrenamtliches Engagement gefördert, die Klangqualität verbessert und hauptamtliche Kapazität frei. Alle gewinnen.

Sind Sie neugierig geworden? Ich freue mich auf Ihre unverbindliche Anfrage.